Erfolg

Ihre Eingabe wurde erfolgreich gespeichert.

Vielen Dank!

×

GHE GmbH

Celsiusstr. 43
53125 Bonn
Gründungsjahr: 1991
Gründer: Heinz-Jürgen Witzke (Beta Verlag) und Udo Pawelka (damals Sartorius AG)

Kontaktperson:

Stefan Ohletz
Tel.: +49 (0) 228-91937-15

Die GHE – das Medizintechnik-Netzwerk

In der German Healthcare Export Group (GHE) haben sich rund 50 innovative, wachstumsstarke Unternehmen aus der Medizintechnik zusammen geschlossen, um den Erfahrungsaustausch im Export-Geschäft zu fördern. Ebenso wichtig wie der Austausch von Informationen und Erfahrungen unter den Mitgliedern sind dabei die guten Kontakte der GHE zu Ministerien und Institutionen wie der Germany Trade and Invest oder dem BMWi.

Eine starke Gemeinschaft

Die GHE bietet ihren Mitgliedern einen Know-How-Pool, von dem alle profitieren. „Proven Partnership“ lautet deshalb unser Motto, das wir nicht nur während der regelmäßigen GHE-Sitzungen, sondern auch in der täglichen Arbeit unter Beweis stellen. Das dies bereits seit 20 Jahren funktioniert, hat der Erfolg der GHE-Jubiläumsfeier auf der MEDICA 2011 gezeigt.

Eine zentrale Anlaufstelle

Die GHE repräsentiert nahezu die gesamte Produktpalette in der Medizintechnik: Ob Stethoskop, CT-Gerät oder Krankenhaus-IT – in der GHE sind Anbieter aus allen Produktsparten vertreten. Gerade für Interessenten aus dem Ausland ist es jedoch manchmal einfacher, einen einzelnen Ansprechpartner für ihre Fragen zu haben. Diesen finden Sie in der GHE, die die Anfragen kanalisiert und an die richtigen Ansprechpartner weiterleitet.

Mitgliederstruktur

Zu den derzeit rund 50 Mitgliedsunternehmen zählen große Firmen wie Siemens Healthcare, B. Braun und Maquet, vor allem aber Mittelständler wie Meiko, Tunstall oder seca. So unterschiedlich die Unternehmensgrößen, so vielfältig die Produktpaletten: Ein Großteil der GHE-Unternehmen ist in der Elektro- und Medizintechnik tätig, gefolgt von Bedarfs- und Verbrauchsartikeln, Physiotherapie, Orthopädie, Labortechnik, Dienstleistungen und Verlagserzeugnissen. Auch Sparten wie Rettungsausrüstung, Notfallmedizin, Diagnostika, Informations- und Kommunikationstechnik sind in der GHE vertreten.

Insgesamt repräsentiert die German Healthcare Export Group knapp 80 Prozent des deutschen Exportvolumens im medizin-technischen Bereich.

Nutzen für die Mitglieder

Im Laufe der Jahre hat sich die GHE zu einem Business-Netzwerk entwickelt, das die direkte Kommunikation der Mitgliedsunternehmen fördert. Drei Mal jährlich finden Sitzungen mit aktuellem Themenschwerpunkt und spezifischem Länderbezug statt, die vorrangig dem Erfahrungsaustausch dienen. Ganz offen können die Mitgliedsfirmen hier über Vertriebsstrukturen, Auslandsmärkte und andere Exportthemen diskutieren. Daneben referieren auch externe Fachleute aus Wirtschaft und Wissenschaft zum gewählten Themenschwerpunkt. Im Jahr 2011 konnte der Verband sein 20-jähriges Bestehen mit einem großen Jubiläumsprogramm auf der MEDICA in Düsseldorf feiern. Das Besondere an der GHE ist jedoch, dass sich die Mitglieder sich auch außerhalb der regulären Sitzungen unterstützen und z.B. bei der Vertretersuche in speziellen Regionen helfen. Möglich machen dies nicht nur die unbürokratischen Strukturen des Verbandes, sondern auch die guten Kontakte der Mitgliedsfirmen untereinander. Besonders intensiv genutzt wird dabei auch der Mitgliederbereich auf der GHE-Website.

Marketing & Kommunikation: International Flagge zeigen

Die GHE ist seit ihrer Gründung auf den wichtigen nationalen und internationalen Messen vertreten. Als Beispiel kann hier die größte Messe der Branche, MEDICA in Düsseldorf, genannt werden. Die GHE nimmt dort seit Jahren mit einem großen Gemeinschaftsstand teil, in dessen Lounge sich Kunden und GHE-Mitglieder zu Businessterminen einfinden. Weiterhin tritt die GHE seit ihrer Gründung gemeinsam auf der Arab Health in Dubai auf. Um die entstandenen Kontakte zu pflegen oder neue aufzubauen, stehen zudem regelmäßige Delegationsreisen auf dem Programm.

Newsletter

Der GHE Newsletter liefert Ihnen direkt und kostenlos aktuelle Nachrichten aus dem Healthcare-Markt